Schulzentrum Oberwesel: Realschule und Hauptschule unter einem Dach

Klasse 9a - Frau Seel


Reger Briefaustausch mit England erweitert den Blickwinkel

Sprache auch einmal benutzen, das wollten die Schüler des Englisch A-Kurses der Klassen 7a/b der Hauptschule Oberwesel. Daher schrieben die Schüler mit ihrem Fachlehrer einen gemeinsamen Brief in Englisch an die Birchwood Highschool in Hertfordshire im Norden Londons und legten ein Foto bei. Mrs. Kate Muscroft, Deutschlehrerin an der Birchwood High School und ihre Klasse antwortete nur sieben Tage später mit 28 Briefen in Deutsch und einem Klassenfoto und das, obwohl die Schülerrinnen und Schüler der Birchwood erst seit zwei Monaten Deutschunterricht haben. Für unsere Schüler eine willkommene Gelegenheit, die britischen Schuluniformen zu sehen.


Der Baum des Jahres 2010 – die Vogelkirsche

Im Zuge eines Projekttages aller siebten Klassen des Schulzentrums Oberwesel, pflanzte die Klasse 7a eine Vogelkirsche im Schulgarten und übernimmt für ein Jahr die Patenschaft und somit die Verantwortung für den Baum.

Weitere Aufgaben des Tages boten ein abwechslungsreiches Programm. Eine Imkerstation, Teamspiele, eine forstwirtschaftliche Aufgabe und sogar Mathematik mit Bäumen ließ Langeweile keinen Platz. Das Wetter spielte großartig mit und so konnten bei Siedewurst und Brötchen die Sieger der Plakatwettbewerbe gekürt werden. Wir gratulieren allen Gewinnern und danken für einen abwechslungsreichen und informativen Schultag.


Gesundes Sitzen heißt bewegliches Sitzen

Frau Engelmann von der AOK zeigte den Schülern der Ganztagsklasse 7a der Hauptschule Oberwesel, worauf man bei so langen „Sitzzeiten“ im Unterricht achten muss.

Erstaunliches kam bei der kurzen theoretischen Einführung zu Tage. So wusste fast niemand, dass man am Abend bis zu 2cm kleiner ist als morgens. Die Bandscheiben werden den Tag über so gestaucht, erholen sich dann aber über Nacht, sodass es zu einem Größenunterschied kommen kann.

Das machte stutzig und motivierte zur Bewegung. Erst mal ging es darum, die wichtigsten

Teile der Wirbelsäule kennen und benennen zu lernen, dann ging es in der Sporthalle mit leichten Übungen richtig zur Sache. Teilweise wurde da auch ganz schön geschwitzt beziehungsweise verdeutlicht, an welchen Stellen die Muskeln gestärkt werden müssen.

Besonders konnten sich die Schüler über ein Geschenk freuen. Zwei Sitzbälle für die Klasse und ein kleinerer Gymnastikball für die Sportstunden.

Vielen Dank für einen bewegungsintensiven Nachmittag im Zuge der Ganztagsschule.


Suchtberatung zu Gast bei der Klasse 7a

Innerhalb der Klassenleiterstunde wurde das Thema „Drogen und Sucht“ von den Schülern der Klasse 7a aufgearbeitet. Sie informierten sich über verschiedenen Drogen, ihre Wirkungsweisen und vor allem die Gefahren, die von ihnen ausgehen.

Im Anschluss dieser mehrwöchigen Aufgabe beschäftigten sie sich mit dem Begriff „Sucht“. Dabei wurden sowohl materielle Süchte (z.B.: Drogenabhängigkeit, Alkoholismus) wie auch Verhaltenssüchte (z. B.: Magersucht, Spielsucht) zum Thema einiger Gesprächsrunden.

Einen gelungenen Abschluss der Einheit bildete die offene Diskussionsrunde mit dem Drogenberater Herr Hammes der Carritas.

Die Schüler führten ein angeregtes Gespräch und schnell zeigte sich: Mit diesem Thema wollen wir uns auch weiterhin beschäftigen!


Die siebten Klassen erobern den Wald

7a landet bei den 27. Waldjugendspielen auf dem Treppchen

Die siebten Klassen der Heuss-Adenauer-Hauptschule nahmen am 10. Juni 2010 an den Waldjugendspielen im Binger Wald teil. Im Vorfeld des Wettbewerbs hatten beide Klassen eine Waldkunstwerk eingereicht, das von einer Jury bewertet wurde und zum ersten Teil des Wettbewerbs gehörte. Im zweiten Teil trafen sich dann alle teilnehmenden Klassen im Binger Wald, wo die Schüler zehn spannende Stationen durchlaufen mussten und eine Sammelaufgabe zu lösen hatten. Die einzelnen Stationen waren Themengebieten zugeordnet. Gefordert waren die Schülerinnen und Schüler in Bereichen wie „Natur und Umwelt“, „Tier- und Pflanzenkunde“, „Forstwirtschaft und Jagd“ sowie in Sportspielen. Während sich die 7b angeführt von Herrn Retterath und Frau Reinhold mit ihrem Patenförster Herrn Jung auf den Rundweg machten, ging die 7a gemeinsam mit Klassenlehrerin Frau Seel, Fachlehrer Herrn Krämer sowie dem Patenförster Herrn Augustin aus dem Soonwald an den Start. Gleich zu Beginn sollten die Schülerinnen und Schüler zehn Dinge finden, die nicht in den Wald gehörten. Es folgten einige Aufgaben, die verdeutlichen sollten, wie lange ein Wald wachsen muss und wie wertvoll der Lebensraum sowohl für Mensch als auch Tier ist. Insbesondere an einer Station zum Thema Bienen konnten unsere Schülerinnen und Schüler punkten, denn einige hatten an der Imker-AG teilgenommen. Aber auch bei den anderen Stationen zeigten die Oberweseler tolles Wissen. Beim letzten Spiel mussten die Schülerinnen und Schüler einen imaginären Fluss überqueren, indem sie nacheinander auf Holzplatten traten und die letzte Platte immer wieder nach vorne reichen mussten. Gegen 12 Uhr erreichten die beiden Klassen den Mittagspausenbereich. Nach einer knappen Stunde Pause waren alle Punkte gezählt und die teilnehmenden Klassen strömten auf eine nahe Wiese, wo das Resultat verkündet wurde – und das konnte sich sehen lassen. Die 7b erreichte 1272 Punkte und wurde zu Walddetektiven ernannt. Die 7a erzielte gar 1392 von 1440 möglichen Punkten und erreichte damit den dritten Platz, knapp hinter dem Kant Gymnasium Boppard (1408 Punkte) und der Hildegardisschule Bingen (1418 Punkte). Dabei ließ die 7a einige Gymnasien und Realschulen hinter sich und war insgesamt die beste Hauptschule des Wettbewerbs. Die Klasse darf sich nun über 50 Euro für die Klassenkasse freuen. Ein gelungener Tag im Grünen mit einem unerwarteten Happy End für unsere siebten Klassen.


Ein Tag in der Metropole Frankfurt

Ganz schön beeindruckend die Hochhäuser im Bankenviertel in Frankfurt. Schon die Busfahrt in die Stadt hatte für das Auge einiges zu bieten.

Aber auch die erste Station des Tagesausflugs forderte die Schüler. Im Zoo Frankfurt konnten die Schüler der Klasse 7a und 7c anhand einer Zoo-Ralley einiges erkunden. Aber auch eigene Entdeckungstouren waren erlaubt und so ging es in Kleingruppen auf Streifzug.

Nach so viel Bildung durften die Schüler auf die lang ersehnte Shoppingtour rund um die Zeilgalerie und der neu gebauten MyZeil.

Mit neuen T-shirts, Postern, Wuwuzelas, Unterhosen und vor allem mit einer gehörigen Portion neuer Eindrücke im Gepäck, ging es dann erschöpft zurück nach Oberwesel.

Ein sonniger Tag in Frankfurt ging zu Ende – aber, schön war’s!


Klassenfahrt nach Manderscheid

Drei Tage ging es in das Jugend-Hüttendorf nach Manderscheid. Bei bestem Wetter erlebten die Schüler der Klasse 7a ein Programm der besonderen Art. Es wurde Vieles geboten. Vor allem an teilweise unbekannten Gefühlen hatten manche Schüler zu knabbern. So war sicher nicht jedem wohl zumute als es bei dem etwa 1 km langen Sologang mitten in der Nacht durch den Wald ging.

Mut und Sportgeist verlangte das Klettern auf den 15 m hohen Kletterbaum. Entspannen konnte man sich zwischen den Aktionen oder bei der Grillparty bei der es zu so manch einer deutsch-holländischen Freundschaft kam.

Wirklich jeder kam beim Bogenschießen zur Ruhe.

Hoffentlich halten sich die vielen schönen Erinnerungen noch lange in der Timecapsel sodass wir noch Zeit haben, von der Energie zu zähren.


Unterricht auf die besondere Art

Die Ganztagsschule hält ab und zu eine Überraschung bereit, so auch in diesem Schuljahr.

Einen ganzen Tag widmete sich die Klasse 7a der Ich- und Teamstärkung innerhalb eines erlebnispädagogischen Tags. Blind ging es durch die Stadt, gesichert nur an einem Seil über glitschige Steine am Ufer und nur gemeinsam konnten es wirklich alle durch das Spinnennetz schaffen.

Zusammen haben es die Schüler geschafft, alle Aufgaben zu erfüllen und nach so viel Action, hatten sie sich das Eis auch rätlich verdient. Dieses wurde übrigens von dem Geld bezahlt, was die Klasse bei den Waldjugendspielen gewonnen hatte.

Wir behalten diesen Tag in guter Erinnerung und das „Gummiklassenhuhn“ wird sicher noch lang für Spaß und Zusammenhalt in der Klasse sorgen.

 


 

Klassenfoto im Schuljahr 2011 / 2012

   

>> zurück zu den Klassen

Powered By Website Baker